LINHARDT – Verhaltenskodex für Lieferanten

LINHARDT steht bis heute in langer Tradition eines an Moral und Werten orientierten Managements. Waren es in früheren Jahren insbesondere Geschäftsführerpersönlichkeiten, die mit hoher persönlicher Integrität die Werte des Unternehmens nach innen und außen verkörperten, so formulierte das Unternehmen Mitte der 90er Jahre seine Firmenphilosophie – eine gelebte Philosophie, eine Bestandsaufnahme und Bewertung der Beziehungen zu Kunden, Mitarbeitern und Lieferanten.

Mit der allgemeinen Intensivierung der Nachhaltigkeitsdiskussion seit der Jahrtausendwende sah LINHARDT die eigene Unternehmenspolitik der Solidität und Stabilität in ökonomischer, sozialer und ökologischer Hinsicht bestätigt.

2010 begann nach umfangreicher Fremd- und Selbstbildanalyse die Erarbeitung werteorientierter Leitlinien für Innen- und Außenbeziehungen. Nach breit angelegter Diskussion formulierte LINHARDT die bisherigen, aber neu durchdachten Standards des Verhältnisses zu Mitarbeitern, Kunden, Lieferanten und dem regionalen Umfeld. Wir gaben uns mit diesen Leitlinien ein kodifiziertes, für jeden Mitarbeiter verbindliches Grundgesetz.

Der heute vorliegende Code of Conduct folgt diesen Initiativen – ähnlich, wie Gesetzeswerke auf einer Verfassung basieren. Patentrezepte für alle denkbaren Situationen des Geschäftslebens wird er nicht liefern. Vielmehr legt er unverhandelbare Mindeststandards fest, denen wir in der Unternehmensführung genauso folgen, wie wir sie auch von unseren Mitarbeitern und Lieferanten verlangen. Die unverrückbare Basis dieser Mindeststandards ist die Einhaltung aller geltenden Gesetze.

Viechtach, 18.09.2015

Code of Conduct als PDF downloaden